Wozu sind wir noch mal hier?

sneak peakEin erster sneak peek auf das nächste Projekt der Kunstagentur: Initiiert und finanziert vom www.musikfest-erzgebirge.de, erscheint im Sommer ein von www.knisterwerk.com bewährt genial gestalteter kleiner Gedichtband mit sechzehn neuen Gedichten von Steffen Popp (http://www.lyrikline.org/de/gedichte/elegie-fuer-k-4025#.Vw-TAJOdDdQ). Als Musikfest-Macher fragen wir uns: Wozu machen wir Kunst? Was macht Kunst mit uns? Und wozu sind wir eigentlich noch mal hier?

Steffen Popp wurde 1978 in Greifswald geboren und lebt heute in Berlin. Er verbrachte seine Kindheit in Dresden und besuchte dort eine naturwissenschaftliche Spezialschule. Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, später Literatur und Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin. 2004 erschien sein Gedichtband »Wie Alpen« bei kookbooks, Berlin, 2006 der Roman »Ohrenberg oder der Weg dorthin« im selben Verlag. Es folgten die Gedichtbände »Kolonie Zur Sonne« und »Dickicht mit Reden und Augen« sowie Übersetzungen englischsprachiger Lyriker.

Fazil Say – Konzerteinführung »Mesopotamia Symphony«

Der türkische Pianist und Komponist Fazil Say malt in seiner »Mesopotamia Symphony« ein großes und vielfarbiges Porträt der uralten Kulturlandschaft zwischen Euphrat und Tigris, die in jüngster Zeit so große Verwüstungen erleben musste. Says Tonsprache speist sich aus vielerlei Einflüssen, von der traditionellen arabischen Musik bis zu Techniken der europäischen Moderne.

Am 9. April 2016 erfährt die Sinfonie im Albertinum ihre Deutsche Erstaufführung. Die Konzerteinführung beginnt um 18.45 Uhr.

1. Fotosalon PORTRAITS

2nd prize, 3rd prize, and residency

Am 14. März 2016 findet ab 19 Uhr ein Fotosalon des Forums für zeitgenössische Fotografie Dresden im PORTRAITS Preisträgerraum des Festspielhauses Hellerau statt. Anwesend sein werden der Fotograf Thomas Bachler (2. Preis PORTRAITS 2016), Jurymitglied Matthias Creutziger und PORTRAITS-Projektleiter Martin Morgenstern.